Bild über einen Chart als Candlestick

Trading Ausbildung/Coaching oder doch lieber schnelles Geld

Wer sich etwas mit der Materie des Trading auseinandersetzt wird schnell bemerken, dass es verschiedene erfolgreiche Tradingstile und -strategien gibt. Anders ausgedrückt: es werden mit unterschiedlichen Systemen gehandelt, die kurz- oder langfristig rentabel sein können. Um die Rentabilität eines Systems bewerten zu können ist folgendes sehr wichtig. Man darf vom System nicht abweichen. Jede Handlung, die sich nicht exakt am System orientiert, zerstört die Statistik. Somit kann keine signifikante Aussage über das System gemacht werden.

Mit einem Coach zu den Gewinnern gehörenMachen wir uns außerdem bewusst, dass der Handel an der Börse ein Null-Summen-Spiel ist, bei dem das Geld der Verlierer an die Gewinner fließt. Bei diesem Null-Summen-Spiel ist im Vorfeld klar, wer dieses Spiel gewinnt. Es ist der Stratege, der unaufhaltsam Wege und Mittel sucht, um am Ende zu gewinnen. Wer auf schnelles Geld setzt, hat kurzfristig nur Glück oder Pech gehabt. Die erfolgreichen Glückspilze, die für ihren Erfolg werben, sind in der Regel sehr schnell vom Markt verschwunden. Übrig bleiben die klaren und kühlen Köpfe, die reproduzierbar arbeiten und allem voran anfangs einen Coach hatten, der als Ansprechpartner unentbehrlich ist. Es gibt sicher Ausnahmetalente, die so zäh und zielstrebig waren, dass es auch ohne Coach möglich war. Doch braucht es viel Zeit und Schmerz bis zum Turn-Point. (Der Zeitpunkt, an dem unterm Strich Gewinne gebucht werden)

Folgende wichtige Fragen solltest Du dir stellen, falls die Börsenlandschaft noch keine vertraute Umgebung für dich ist.

  • will ich einfach nur schnell reich werden!
  • will ich günstige Infos zum Trading!
  • glaube ich jedem, der sich als Profitrader ausgibt!
  • ist ein Börseneinstieg kinderleicht!

Die Antwort sollte in allen Fällen 'Nein' sein. Wer glaubt, mit einfachen und günstigen Mitteln reich werden zu können, gehört zu den Ausnahmen oder Träumern. Sei Realist und arbeite an Deinem Erfolg, damit er für dich gerecht und greifbar ist. Über 90% der Trading Anfänger, die keine Ausbildung oder keinen anfänglichen Coach hatten verpulvern ihr Geld an die Börse zu 100%. Dieses Geld landet dann bei den Realisten, die eine Ausbildung genossen haben. Stell dir daher wirklich die Frage wie ernsthaft du erfolgreich an der Börse handeln möchtest.

Systembegeisterung für kühle Köpfe

Erfahrene Trader wissen also genau um diese Systeme, und testen sie über einen längeren Zeitrum aus. Sie sind die kühlen Köpfe, die eher das System im Auge haben, und weniger das Kapital. Diese Profi-Trader lieben reproduzierbare Systeme und testen sie mit Begeisterung. Das fließende Kapital ist dann der Genuss und die Belohnung für das Vertrauen in das System. Bevor ein Trading Anfänger mehr Kapital in die Hand nimmt, sollte er dringlichst ein System getestet und sicher im Umgang damit sein.

Herausragende Trading Ausbildung in Deutschland

Ich möchte hier auf Ausbilder und Coaches von Trading Heroes hinweisen, die seit vielen Jahrzehnten an der Börse handeln, und zahlreiche Strategien getestet haben. Sie haben derzeit ein Programm speziell für Einsteiger und leicht fortgeschrittene Trader eine Strategie entwickelt, die für die meisten extrem hilfreich ist. In diesem 1:1-Strategie-Programm wird der Handel mit Indizes, Währungen und Rohstoffen in den Fokus genommen. Hierbei wird eine klare und reproduzierbare Strategie vorgestellt, die leicht 1:1 umsetzbar sind. Dieses Erfolgs-Programm wird durch aktives Coaching unterstützt (Du fragst und bekommst Antworten). Schlag zu und lerne vom Profi.
Weiteres Video zur Erfolgs-Strategie.

Brauchen wir überhaupt Tradingkurse und Coachings

Versuchen wir kurz die Perspektive zu wechseln, so werden wir feststellen, dass etwas nicht stimmig ist. Warum sollte ein Trading-Millionär oder erfolgreicher Börsenhändler Zeit damit verschwenden ein Buch zu schreiben, oder Tradingkurse zu geben. Diese Frage ist absolut berechtigt, und sollte einfach kurz überdacht werden. Macht dir dabei keine Illusionen. Es gibt mehrere Gründe, warum es zahlreiche Angebote auf dem Markt gibt. Die meisten von Ihnen sind 'nicht' so erfolgreich wie es scheint. Andere hingegen fühlen sich in der Rolle des Lehrers wohl und wechseln mit großer Motivation die Seite. Vom Schüler zum Gesellen zum Coach.

Diese Entwicklung ist von großer Qualität, wenn tatsächlich der Wunsch dahinter steht anderen bei der Ausbildung zu unterstützen. Leider sind dies die Ausnahmen. Es gibt aber auch andere Gründe, warum Trader sich dazu Entscheiden die Rolle des Lehrers einzunehmen. Trading verlangt in manchen Zeit sehr viel ab. Es gibt manchmal längere Phasen, in der Verluste eingefahren werden. Solch längeren Verlustphasen können einem den letzten Nerv rauben. Es könnte der Wunsch entstehen, mit einem zweiten Einkommen sein Gewissen zu beruhigen. Wer genau darüber nachdenkt, merkt schnell, dass diese Art des Zubrotes eine gute zweite Einkommensquelle sein kann. Trader, die bereits seit Jahrzehnten aktiv handeln und stets nah am Markt sind, verfügen neben ihrem stabilen Nervenkostüm vor allen über unschätzbare Erfahrungen, wenn es um Konfliktbewältigung geht. Sehr viele diese Profi-Trader teilen folgende Ansicht. Hätten sie von Anfang an gewusst, was auf sie zukommt, hätten sie wohl nie damit begonnen an der Börse zu spekulieren. Jeder, der in seinem Leben eine lange harte Strecke hinter sich hat, weiß genau was ich meine. Eine zweite planbare Einkommensquelle ohne längere Verlustphasen scheint daher eine gute Option für viele Börsenmakler zu sein.
Dazu ein kurzer Gedanke: stell dir vor du baust dir als Profi-Trader einen kleinen Newsletterstamm gratis auf und gibst dazu einmal in der Woche den 'Trade der Woche bekannt', der speziell von dir empfohlen ist. Einmal im Monat gibt es noch einen kurzen Bericht über Chancen und Strategien. Deine Aktivitäten erfordern keinen größeren Mehraufwand, da deine üblichen Prozesse und Gedanken lediglich zu Papier gebracht werden. Bei einem kleinen aufgebauten Newletterstamm von ca. 20000 Lesern kannst du deinen Lesern einen zusätzlichen Mehrwert für 3 Euro im Monat bieten, die sicher nicht von jedem genutzt werden. Diese Art der Einkommensquelle hat langfristig schon manchen Millionär hervorgebracht. Selbst abgegebene Buchempfehlungen werden von deiner Leserschaft positiv genutzt. Es entsteht ein riesiges Potential ohne solche Verlustphasen, die wir vom Börsenhandel immer wieder schmerzhaft kennenlernen durften. Deine Leserschaft wird auch langfristig wachsen, sollten deine Informationen einen echten Mehrwert bieten. Die schafft dir eine WIN WIN Situation, in der wirklich alle gewinnen können. Diese Art des Zweiteinkommens wir derzeit von vielen Profi-Trader genutzt. Ältere Börsenhändler neigen eher dazu ein Buch zu schreiben. Trader der alten Schule haben meist Buch über ihre Handesltage geführt, und sich mit Analysen weitere Perspektiven geschaffen. Solche Daten und Analysen können als Grundlage für ein Trading-Buch sehr sinnvoll sein. Auffälligkeiten und Handelsentscheidungen können durch regelmäßige Auswertungen für den Leser sichtbar gemacht werden.

Trading ist nicht kompliziert

Es gibt unzählige Trading-Strategien im Netz. Die eigenen Handelsentscheidungen basieren in der Regel auf einige wenige Eckdaten, die immer wieder genau betrachtet werden. Dabei durchläuft deine Gehirn immer wieder gleiche Prozesse, die nach regelmäßiger Analyse marktgerecht angepasst werden. Genauso wie ein Zielfernrohr, dass der Jäger bei unterschiedlichem Wind neu justieren muss. Ein Trading-Caoch sollte dir aktiv dabei helfen mit verschiedenen oder konkreten Strategien deine Betrachtungsweise reproduzierbar zu machen. Bei jeder deiner Handelsentscheidungen durchläuft dein Gehirn festgelegte Stationen, die dir klare Signale geben sollen. Daher ist es von Vorteil, wenn der Coach aktive Handelssignale ausgibt, die er auch analytisch begründet. Achte darauf, dass dieses Feature von einem Trading-Coach angeboten werden.

Startseite - Affiliate Offenlegung - Warum Etoro - RSS Feed - Warum Etoro - Warum Plus500